‚1000 PeaceWomen Across the Globe‘ – Bitte um Mithilfe

Das Projekt ‚1000 Frauen für den Friedensnobelpreis 2005‘ wurde 2005 für den Friedensnobelpreis nominiert und schaffte es in die engste Wahl, wurde aber – wie bekannt – nicht ausgezeichnet. Dem Frauennetzwerk für Frieden ist das Projekt zu wichtig, als dass es nun ‚in der Schublade‘ verschwindet. Gemeinsam mit der Projekt-Initiatorin, der Schweizer Europarätin Ruth-Gaby Vermot hat Heide Schütz, Vorsitzende des Frauennetzwerks für Frieden (FNF) eine neue Initiative zur Nominierung des Friedensnobelpreises 2006 gestartet. Notwendig waren Unterschriften von ParlamentarierInnen, um den Antrag beim Nobelpreiskomitee in Oslo einreichen zu können. Die Reaktionen waren überwältigend. Obwohl der Nominierungsantrag bereits vor dem 01.02.06 in Oslo vorliegen musste, konnten in kürzester Zeit über 15 Unterschriften gesammelt werden, mit einer sehr eindrucksvollen Who-is-Who-Liste, auf der u.a. Ministerin Heidemarie Wiczorek-Zeul ebenso zu finden ist wie die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Katrin Göring-Eckardt. Mitgetragen wird die Inititative von WILPF-IFFF und UNIFEM Deutschland.