Abrüstungskampagne für Deutschland

Seit vielen Jahren engagiert sich das Friedensbildungswerk Köln in der Kampagne „unsere zukunft atomwaffenfrei“ und lädt nun alle Interessierten dazu ein, gemeinsam im Rahmen einer Strategiewerkstatt im Friedensbildungswerk Köln zu überlegen, wie in Deutschland eine breite gesellschaftliche Basis für die Ächtung von Atomwaffen erreicht werden kann.

 

Die Kampagne „unsere zukunft – atomwaffenfrei“ begann in Sommer 2007 und wurde so konzipiert, dass sie nach drei Jahren mit der Aktion „next stop. New York 2010“ enden sollte. Das Ziel: Die deutsche Bundesregierung sollte auf der NVV-Überprüfungskonferenz in Mai 2010 bekannt geben, dass Deutschland atomwaffenfrei wird. Zwar haben die Bundesregierung und der Bundestag beschlossen, dieses Ziel u.a. in der NATO zu verfolgen, dennoch bleibt der Abzug der US-Atomwaffen umstritten. Aus diesem Grund entschied der Kampagnenrat, die Kampagne mit der Aktion „65 Jahre – Atomwaffen a.D.“ bis zum NATO-Gipfel in Lissabon am 20./21. November 2010 zu verlängern. So sollte die Bundesregierung noch eine Chance erhalten, ihren Beschluss tatsächlich umzusetzen. Teilerfolg: Im neuen Strategischen Konzept der NATO wurde festgelegt, eine umfassende Überprüfung der Abschreckungs- und Verteidiungsstrategie und –arsenale der NATO durchzuführen – also einschließlich der Atomwaffen.