Abzug der verbliebenen Atomwaffen aus Deutschland und Europa

Liebe FriedensfreundInnen,
bitte schließt euch dieser Aktion des Kampagnenrat ‚Atomwaffen abschaffen‘ an und gebt sie in eure VerteilerInnen, nachdem die NPT-Verhandlungen in New York Ende Mai ´05 ergebnislos scheiterten, sollten wir wenigstens in Europa versuchen, vor der Wahl noch etwas auf die Wege zu bringen.

Liebe FriedensfreundInnen,
bitte schließt euch dieser Aktion des Kampagnenrat ‚Atomwaffen abschaffen‘ an und gebt sie in eure VerteilerInnen, nachdem die NPT-Verhandlungen in New York Ende Mai ´05 ergebnislos scheiterten, sollten wir wenigstens in Europa versuchen, vor der Wahl noch etwas auf die Wege zu bringen.
Zur Information: Am Donnerstag, 9.Juni 2005, treffen sich in Brüssel die Verteidigungsminister der NATO-Staaten. Das Treffen wird am 10. Juni fortgesetzt. Nach meiner Information trifft sich zuvor, am 8. Juni, die Nukleare Planungsgruppe der NATO. Ziel dieser Dringlichkeitskampagne, an der sich mehrere Gruppen und Organisationen aus dem Trägerkreis ‚Atomwaffen abschaffen – bei uns anfangen!‘ mit je eigenen Rundschreiben beteiligen, ist die Umsetzung des Versprechens von Außenminister Fischer und Verteidigungsminister Struck, den Abzug der in Deutschland vorgehaltenen US-Atomwaffen ‚in der Nato zur Sprache zu bringen‘. Das müssen sie tun – und zwar sofort! Falls bei den vorgezogenen Bundestagswahlen die CDU in die Regierung gewählt wird – und sei es in einer großen Koalition – könnte die Chance für einen entsprechenden Vorstoß im Rahmen der NATO für viele Jahre vertan sein!!! Ich bitte Sie/Euch daher heute um die Teilnahme an einer Aktion, in der die entsprechenden deutschen Politiker in den nächsten Tagen per e-mail oder Fax zur Einlösung dieses Versprechens aufgefordert werden (Auszug aus dem Anschreiben).