Akademie für Konflikttransformation bietet berufsbegleitenden Kurs „Zivile Konfliktbearbeitung“ an

Erstmals bietet die Akademie ihre bewährte Qualifizierung zum/zur „Friedens- und Konfliktberater/-in“ auch berufsbegleitend an. Der Kurs, der im Mai 2011 erstmals startet, verfolgt die gleichen Lernziele wie die Kurse über neun Wochen und vier Monate. Da er sich aber an berufstätige Menschen richtet, dauert er acht Monate und arbeitet mit einem neu entwickelten methodisch-didaktischen Konzept („Blended learning“).

Ein großer Teil der Arbeit findet als Fernstudium statt, wobei die Teilnehmenden von einer Tutorin begleitet werden. Ein zentrales Element ist eine Online-Lernplattform, auf der Lernaufgaben und Kommunikationsmöglichkeiten gebündelt werden. Zu Beginn und während des Kurses finden zudem mehrtägige Präsenzphasen statt.

Ausführliche Informationen und die Möglichkeit zur Online-Bewerbung finden Sie hier: http://www.forumzfd-akademie.de/node/4593.

Eine Anmeldung zu unserem Berufsbegleitenden Kurs „Führung – Mediation – Teamwork“, der im März beginnt, ist ebenfalls noch möglich: http://www.forumzfd-akademie.de/node/4176.

Darüber hinaus verstärkt die Akademie für Konflikttransformation ihr Engagement an Universitäten. Mit zahlreichen Vorträgen und Informationsveranstaltungen an Universitäten und Fachhochschulen wird die Akademie in den nächsten Monaten den akademischen Nachwuchs und andere Interessierte über die Berufspraxis und Perspektiven in der professionellen Konfliktbearbeitung informieren. Neben einem Vortrag von Akademieleiter Dr. Andreas Heinemann-Grüder beim Dies Academicus in Bonn am 8. Dezember stehen Veranstaltungen in Augsburg, Frankfurt, Koblenz, Hamburg und Tübingen auf dem Programm.