Ausstellung zur Friedensbewegung der 80er Jahre geplant

Wortlaut des Aufrufs zur Beteiligung an der Ausstellungskonzeption: Das Friedensmuseum Nürnberg dokumentiert die Geschichte der Friedensbewegung. So steht es in der Satzung. Wir haben die 50er und 60er Jahre in großen Ausstellungen gewürdigt. Die Zeit, die uns selbst geprägt hat, die 80er Jahre, haben wir  bisher jedoch nur Teilaspekte dargestellt. Es ist Zeit, alle Mosaiksteinchen zu sammeln und „die“ Ausstellung der 80er Jahre zusammenzustellen! Wir haben ihr den Titel gegeben: Frieden braucht Bewegung! Im Dezember 2012 ist es ein Vierteljahrhundert her, dass die atomaren Mittelstreckenraketen aus Europa abgezogen wurden (INF-Vertrag). An diesem Jubiläum soll unsere Ausstellung eröffnen!

 

Die Ausstellung soll nicht in erster Linie eine chronologische Geschichte jener Zeit sein, denn darüber gibt es genügend gute Bücher, die wir in unserer Bibliothek haben. Sie soll die Anliegen der Friedensbewegung jener Zeit (wieder) erlebbar machen, soll Zeitzeugenaussagen hörbar und sichtbar machen. Deswegen möchten wir ausdrücklich nicht nur Leute aus der „damaligen“ Friedensbewegung suchen, sondern auch Menschen, die erst später geboren wurden oder aus ganz anderen Zusammenhängen kommen, die aber Lust haben, zu dieser „Bewegungszeit“ zu arbeiten… Und natürlich möchten wir nicht nur unsere Region darstellen. Wir haben uns daher ein Konzept überlegt, wie eine räumlich verteilte Arbeitsgruppe sehr gut zusammenarbeiten kann, und hoffen gerade dadurch auf Impulse gegen eigene „Betriebsblindheit“.

 

Lust mitzumachen, aber noch etwas unsicher? Wir sind alle keine Profis. Niemand kann alles. Niemand muss sich dauerhaft verpflichten. Seien Sie einfach neugierig und sprechen Sie uns an: friedensmuseum@fen-net.de; Tel. 0176 50103588