„Wir bleiben dabei – Frieden schaffen ohne Waffen“

Unter dem Slogan „Wir bleiben dabei – Frieden schaffen ohne Waffen“ hat sich im Juni 2012 ein bundesweites Netzwerk aus der Zivilgesellschaft, besonders aus der Friedensbewegung gegründet. Es bereitet derzeit verschiedenste Aktivitäten zum 100. Jahr der Wiederkehr des Beginns des 1. Weltkrieges 2014 vor. Dem offenen Netzwerk gehören Personen der IPPNW, der
IALANA, der Naturwissenschaftlerinitiative, der Berliner Friedenskoordination, von ver.di, GEW und Pax Christi an. Die Friedensbewegung wird im Jahr 2014 den historischen Jahrestag mit kritischem Rückblick und kreativen Aktionen begleiten, damit aus dem Jahrestag kein unkritisches Jahrhundertjubiläum gemacht und einzig die Europäische Union als zivile Friedensmacht gefeiert wird.

 

Die Initiatoren rufen zum Mitmachen auf: „Werdet/werden Sie lokal aktiv für eine Welt ohne Krieg und werbt/werben Sie für Abrüstung und zivile Konfliktbearbeitung, Gewaltfreiheit und Völkerrecht. Der Kreativität für Aktionsideen sind keine Grenzen gesetzt! Auf der Website des Netzwerkes www.1914-2014.eu können eigene lokale Aktionsideen oder -planungen eingetragen, angekündigt und gesammelt werden. Anmelden unter info@1914-2014.eu und Projekte und Aktionsideen mit anderen
teilen!“

 

Mehr Informationen

 

Quelle: Bund für Soziale Verteidigung