CfP: „Aufstand und Revolution im Arabischen Raum – Friedenswissenschaftliche Perspektiven“

Die Herausgeber der Zeitschrift Friedens-Warte messen den tiefgreifenden Umbrüchen im Arabischen Raum eine hohe Bedeutung zu. Vor diesem Hintergrund laden sie dazu ein, Beiträge und Beitragsvorschläge einzureichen für das neu konzipierte Heft 4/2011 mit dem Schwerpunkt „Aufstand und Revolution im Arabischen Raum – Friedenswissenschaftliche Perspektiven“.
In dem geplanten Themenheft könnten unter anderem die folgenden Fragestellungen diskutiert werden:

  • Internes Selbstbestimmungsrecht der Völker: Recht auf Demokratie?
  • Widerstandsrecht und Tyrannenherrschaft
  • Bedeutung der neuen Medien für die Revolutionsdynamik; Lern- und Anpassungsprozesse bei Regimegegnern und Regierenden in den betroffenen Ländern
  • Reaktionen externer Akteure (z.B. USA, EU, regionale und internationale Organisationen): Einfluss auf die Konfliktdynamik?
  • Rechtliche Rahmenbedingungen? – Anerkennung der Aufstän­dischen, Flugverbotszone, Beschlagnahme von Auslandsvermögen usw.
  • Politische und verfassungsrechtliche Ausgestaltung der Übergänge nach Entmachtung der herrschenden Regime, Rolle des Militärs
  • Wohin führt der Umbruch – „Welle der Demokratisierung“, autoritäre Regression oder Islamisierung?
  • Folgen für die Region, auch mit Blick auf den Israel/Palästina-Konflikt

Bitte senden Sie Ihr Exposé (2.500 bis maximal 5.000 Zeichen) für eine erste Begutachtung bis zum 15. April 2011 per E-Mail im Word-Format (doc, docx, rtf) an die E-Mailadresse friedens-warte(at)web.de. Die Herausgeber laden dann bis zum 30. April 2011 ggf. dazu ein, Manuskripte (maximal 40.000 C 50.000 Zeichen) für die Veröffentlichung einzureichen. Diese sollten bis zum 15. Juli 2011 vorliegen. Auf unserer Webseite finden Sie diesen Call als pdf-Download und die Hinweise für Autoren/innen.

Auch außerhalb der jeweiligen Themenschwerpunkte können der Redaktion ganzjährig Beiträge zu friedenswissenschaftlichen Forschungsfragen übersandt werden.