Christiane-Rajewski-Preis – Nachwuchspreis der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung (AFK)

Wie in den vergangenen Jahren will die AFK auch 2007 wieder den Christiane-Rajewsky-Nachwuchspreis vergeben. Die neu gewählte Jury (Prof. Dr. Tanja Brühl, Prof. Dr. Thorsten Bonnacker, Uli Jäger, Christiane Lammers und Prof. Dr. Hanne-Margret Birckenbach) bittet Sie daher um Ihre Unterstützung. Bitte helfen Sie dabei,
– den Preis bekannt zu machen,
– KollegInnen über den Preis zu informieren,
– einschlägige Arbeiten anzuregen
– und die VerfasserInnen zu motivieren, diese auch tatsächlich einzureichen.


Wie in den vergangenen Jahren will die AFK auch 2007 wieder den Christiane-Rajewsky-Nachwuchspreis vergeben. Die neu gewählte Jury (Prof. Dr. Tanja Brühl, Prof. Dr. Thorsten Bonnacker, Uli Jäger, Christiane Lammers und Prof. Dr. Hanne-Margret Birckenbach) bittet Sie daher um Ihre Unterstützung. Bitte helfen Sie dabei,
– den Preis bekannt zu machen,
– KollegInnen über den Preis zu informieren,
– einschlägige Arbeiten anzuregen
– und die VerfasserInnen zu motivieren, diese auch tatsächlich einzureichen.

Die BewerberInnen sollen nicht älter als 35 Jahre sein. Einsendeschluss für den AFK-Nachwuchspreis 2007 ist der 1. November 2006. Die Preissumme beträgt 500 Euro. Die preisgekrönte Arbeit wird – falls möglich – in Form eines Aufsatzes veröffentlicht. In Betracht kommen für die Friedens- und Konfliktforschung einschlägige, in der Regel schriftliche Arbeiten, die eines der folgenden Kriterien erfüllen:
– besondere Forschungsleistungen, Qualifikationsarbeiten und mediale Präsentationen (Im Fall von Dissertationen bitten wir Sie vorab um Rücksprache mit der Vorsitzenden der Jury).
– besondere Leistungen in der Vermittlung der Friedens- und Konfliktforschung in Lehre, Gesellschaft und Politik
– herausragende Leistungen im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit für die Friedens- und Konfliktforschung.
Die AFK stellt in jedem Jahr ein ansprechendes gelbes Plakat mit den Grundinformationen zur Verfügung. Wenn Sie Möglichkeiten sehen, dieses an einem gut sichtbaren Ort in der Universität auszuhängen, dann mailen Sie bitte an Hanne.Birckenbach@sowi.uni-giessen.de, damit es Ihnen zugeschickt werden kann (Auszug aus dem Anschreiben).