Gewaltfrei gegen Faschismus, Diktatur und Krieg

60 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges und der Niederschlagung des Nationalsozialismus in Deutschland stellen wir fest, dass der Schwur ‚Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg!‘ umgedeutet wurde in die angeblich historische Lehre, dass damals die Nazi-Barbarei nur mit Krieg gestoppt werden konnte und auch heute dem Faschismus ähnliche Diktaturen nur mit militärischer Gewalt zerschlagen werden können. Die Forderung ‚Nie wieder Krieg!‘ wurde der Forderung ‚Nie wieder Faschismus!‘ untergeordnet und damit aufgehoben. Demgegenüber halten wir daran fest, dass die Lehre aus dem Zweiten Weltkrieg und der nationalsozialistischen Diktatur nur sein kann: Weder Faschismus und Diktatur noch Krieg! Aus diesem Grund rufen wir auf zu einer ‚Textwerkstatt‘ unter dem Thema ‚Gewaltfrei gegen Faschismus, Diktatur und Krieg‘. Wir wollen qualifizierte Beiträge zu einer anderen Sicht des Zweiten Weltkrieges und der Niederschlagung der NS-Diktatur sammeln, dokumentieren und der Öffentlichkeit vorstellen. Die Beiträge sollen eine Länge zwischen 5 und 20 DIN-A4-Seiten haben. Eine internationale Jury – bestehend aus renommierten Persönlichkeiten der Friedens- und Konfliktforschung – wird diejenigen Beiträge auswählen, die sie für qualifiziert und für eine Veröffentlichung (evtl. gekürzt) geeignet hält. Die ausgewählten Arbeiten werden mit jeweils 250 € prämiert. Einsendeschluss: 1. September 2005 (Auszug aus der Ausschreibung).