MA ‚Internationale Beziehungen und Entwicklungspolitik‘ an der Universität Duisburg-Essen

Der akkreditierte ‚MA IBEP‘ der Universität Duisburg-Essen verbindet eine fundierte theoretische Ausbildung im Fachgebiet Internationale Beziehungen (IB) mit einer intensiven Ausbildung im Teilgebiet Entwicklungspolitik (EP).

Neben den einschlägigen Theorien und Themen der IB legt der Studiengang besonderes Augenmerk auf Theorien von Global Governance, Friedens- und

Der akkreditierte ‚MA IBEP‘ der Universität Duisburg-Essen verbindet eine fundierte theoretische Ausbildung im Fachgebiet Internationale Beziehungen (IB) mit einer intensiven Ausbildung im Teilgebiet Entwicklungspolitik (EP).

Neben den einschlägigen Theorien und Themen der IB legt der Studiengang besonderes Augenmerk auf Theorien von Global Governance, Friedens- und
Konfliktforschung, die Nord-Süd-Beziehungen sowie die entwicklungspolitische Praxis. Ein zweites Alleinstellungsmerkmal des Studiengangs ist seine regionale Orientierung auf zwei von optional drei Weltregionen: Ostasien, Europa und Subsahara-Afrika. Die gegenstands- und zeitnahe Komponente wird durch einen zweimonatigen Auslandsaufenthalt gefördert.

Die Absolventinnen und Absolventen des IBEP-Studiengangs verfügen nach einem erfolgreichen Abschluss über die relevanten Kompetenzen für die wissenschaftliche und die praktische Arbeit im Bereich der internationalen Politik, der Entwicklungspolitik und der Entwicklungszusammenarbeit.