Making the Invisible Visible: (Un)sichtbarkeit im Konflikt und (un)sichtbare Konflikte

Die Konferenz thematisiert Fragen der Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit von Konflikt(gescheh)en. Hiermit möchte der Arbeitskreis kritische und innovative Diskussionen zur Repräsentation von Konfliktgeschehen in öffentlichen Debatten befördern. Darüber hinaus sollen auch die Praktiken und Diskurse internationaler Akteure sowie der Friedens- und Konfliktforschung selbst hinterfragt werden. Der breit gefasste Titel zielt darauf ab, junge Forschende aus unterschiedlichen (Teil-)Disziplinen zu ermutigen, „Licht ins Dunkel“ häufig vernachlässigter Aspekte der Friedens- und Konfliktforschung zu bringen.

Die Konferenz findet vom 2.-3. März 2016 im Gustav Stresemann Institut (GSI) in Bonn statt. Rückmeldungen in Form eines kurzen Abstracts (max. 400 Wörter) bitte bis spätestens 15. August 2015 in elektronischer Form an junge-afk2016(at)gmx.de.