Masterstudiengang Internationale Beziehungen / Entwicklungspolitik

Ab dem WS 2006/2007 bietet das Institut für Politikwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen einen zweijährigen M.A. Internationale Beziehungen und Entwicklungspolitik an. Der Masterstudiengang verbindet eine fundierte theoretische Ausbildung im Fachgebiet Internationale Beziehungen mit einer anwendungsorientierten Qualifizierung im Teilgebiet Entwicklungspolitik. Die gezielte Kombination von politik- und regionalwissenschaftlicher Expertise vermittelt Kompetenzen für eine weitere wissenschaftliche Tätigkeit wie auch für die Praxis der Entwicklungszusammenarbeit. Das Curriculum umfasst vier Basismodule sowie wahlweise zwei von drei Regionalmodulen:

Basismodule
– Strukturen und Theorien internationaler Beziehungen
– Frieden und Gewaltkonflikte im Nord-Süd-Kontext
– Entwicklungspolitik
– Theorien und Methoden der Entwicklungsforschung und Komparatistik

Regionalmodule zu Staat und Gesellschaft, Entwicklungsproblemen und
-strategien, Außen- und Sicherheitspolitik in:
– Europa
– Ostasien
– Subsahara-Afrika.

Ein etwa achtwöchiger Auslandsaufenthalt soll dem Erwerb praxisbezogener Kompetenzen im Bereich der internationalen Politik, der Entwicklungspolitik und der Entwicklungszusammenarbeit dienen.

Der Studiengang wird vom Institut für Entwicklung und Frieden (INEF) unterstützt. Studierende können dadurch mit ausgewählten Projekten aus der Global Governance-, Konflikt- und Entwicklungsforschung in Kontakt kommen.

Bewerbungen sind ab sofort möglich. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli
2006.