Menschenrechtsaktivist in Sudan verhaftet

Am 28. August 2009 wurde der Aktivist Abdel Mageed Salih Abbakar Haroun zusammen mit einer weiteren Person von Sicherheitskräften in Khartoum verhaftet und wird seitdem an einem unbekanntem
Ort festgehalten. Abdel Mageed ist engagiert bei der Dokumentation von Menschenrechtsverbrechen in Darfur und in verschiedenen Basisorganisationen aktiv. Am Tag seiner Verhaftung war er auf dem Weg zu Opfern des Darfurkrieges in einem Flüchtlingslager, um deren Erlebnisse zu dokumentieren.


Am 28. August 2009 wurde der Aktivist Abdel Mageed Salih Abbakar Haroun zusammen mit einer weiteren Person von Sicherheitskräften in Khartoum verhaftet und wird seitdem an einem unbekanntem
Ort festgehalten. Abdel Mageed ist engagiert bei der Dokumentation von Menschenrechtsverbrechen in Darfur und in verschiedenen Basisorganisationen aktiv. Am Tag seiner Verhaftung war er auf dem Weg zu Opfern des Darfurkrieges in einem Flüchtlingslager, um deren Erlebnisse zu dokumentieren.

Der 28 jährige, selbst aus El Gineina in Darfur stammende, ist aktiv in verschiedenen Jugend- und Menschenrechtsorganisationen. Er war Gründer des „Democratic Darfur Forum“ und im Vorstand des Jugendnetzwerkes „Youth for Peace Society“. Er ist ebenfalls aktiv im sudanesischen Netzwerk gegen Armut (Sudanese Coalition Anti-Poverty) und der Regionalvertreter der „Youth Tasks in the Arab Region for the International Call for Anti- Poverty“. Insbesondere die Dokumentation und Bekanntmachung der Menschenrechtsverbrechen in Darfur waren ein großes Anliegen von ihm und so engagierte er sich im Sudan Human Rights Activists\‘ Forum (SHRAF) und hatte enge Kontakte zu anderen Menschenrechtsorganisationen.

Abdel Mageed ist überzeugt, dass nur ein gewaltfreier Weg den Frieden in sein Land bringen kann und dass es keine Alternative zum Friedensabkommen von 2005 gibt (CPA/Comprehensive Peace Agreement). Dieses müsse aber auch die vom Krieg erschütterte Region Darfur einbeziehen. Ihm war es ein großes Anliegen, die Idee der Gewaltfreiheit auch in der vom Krieg erschüttert Region Darfur und unter den Flüchtlingen bekannt zu machen. So arbeitete er auch als Trainer in Gewaltfreiheit und Konflikttransformation.

Derzeit wissen seine Angehörigen nicht, wo er sich befindet und was ihm zur Last gelegt wird. Er hat noch keinen Rechtsanwalt und er ist in Gefahr im Gewahrsam der Sicherheitskräfte gefoltert zu werden.

HINTERGRUNDINFORMATIONEN
Seit dem Überfall der Rebellen auf die Hauptstadt Khartoum im Mai 2008 ist das rigerose Vorgehen der Sicherheitskräfte gegen Menschen aus Darfur bekannt und viele Menschenrechtsverletzungen sind zu beklagen. Gefangene im Gewahrsam des NISS sind in großer Gefahr misshandelt und gefoltert zu werden, insbesondere wenn sie keinen Kontakt zur Außenwelt haben und wenn sie zudem aus Darfur stammen. Studierende aus Darfur, die in Khartum die Universität besuchen, werden häufig vom NISS schikaniert, vor allem während und nach Protesten oder politischen Versammlungen.
Obwohl die sudanesische Strafprozessordnung Schutzmaßnahmen gegen die Haft ohne Kontakt zur Außenwelt vorsieht, erlaubt § 31 des ‚Gesetzes über die Nationalen Sicherheitskräfte‘ (National Security Forces Act), dass bei Festnahmen durch den NISS Anwendung findet, Haft ohne Kontakt zur Außenwelt und ohne Anklage für bis zu neun Monate. Diese Art der Inhaftierung leistet Folterungen Vorschub.

EMPFOHLENE AKTIONEN
SCHREIBEN SIE BITTE FAXE ODER LUFTPOSTBRIEFE, IN DENEN SIE
– bei den Behörden darauf dringen, dass Abdel Mageed Salih Abbakar Haroun und sein Kollege umgehend freigelassen werden, sofern man sie keiner erkennbar strafbaren Handlung anklagt;
– darauf dringen, dass Abdel Mageed Salih Abbakar Haroun und sein Kollege Zugang zu einer rechtlichen Vertretung ihrer Wahl, den Angehörigen und jeglicher benötigter medizinischer Betreuung erhalten;
– die Behörden auffordern, die Drangsalierung und unrechtmäßige Festnahme der Darfuris aufgrund ihrer Herkunft oder der Ausübung ihres Rechts auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit unverzüglich einzustellen;
– die Behörden auffordern, § 31 des Gesetzes über die Nationalen Sicherheitskräfte abzuschaffen, welcher eine Inhaftierung von bis zu neun Monaten gestattet, ohne dass ein Gericht die Haftgründe prüfen muss.

APPELLE AN
PRÄSIDENT
His Excellency Lieutenant General Omar Hassan al-Bashir
President of Sudan, Office of the President, People\’s Palace, PO Box 281, Khartoum, SUDAN (korrekte Anrede: Your Excellency)
Fax: (00 249) 183 782 541
JUSTIZMINISTER
Abdel Baset Saleh Sabderat
Ministry of Justice
PO Box 302
Khartoum, SUDAN
(korrekte Anrede: Dear Minister)
Fax: (00 249) 1 83 770 883
INNENMINISTER
Ibrahim Mohamed Hamed
Ministry of the Interior
PO Box 2793
Khartoum, SUDAN
(korrekte Anrede: Dear Minister)
Fax: (00 249) 1 83 776 554
(Betreff: FAO Minister of Internal Affairs)
KOPIEN AN
LEITERIN DES PARLAMENTARISCHEN MENSCHENRECHTSAUSSCHUSSES
Dr Priscilla Joseph
Chair of the Human Rights Committee
National Assembly
Omdurman, SUDAN
(korrekte Anrede: Dear Dr Joseph)
Fax: (00 249) 187 560 950
BOTSCHAFT DER REPUBLIK SUDAN
S. E. Herrn Baha Aldin Hanafi Mansour Waheesh
Kurfürstendamm 151, 10709 Berlin
Fax: 030-8940 9693
E-Mail: Sudan-Embassy.Bonn@t-online.de
MENSCHENRECHTSBEAUFTRAGTER DER REGIERUNG
Dr Abdel Moneim Osman Taha
Rapporteur
Advisory Council for Human Rights
Khartoum , SUDAN
Fax: (00 249) 183 770 883

Rückmeldungen über Aktionen und eventuellen Antworten bitte an:
Sudan Solidaritätsgruppe:
Email: mageed@sudansolidarity.net

Textvorschlag:

(Der Textvorschlag ist nur als Anregung gedacht. Falls Ihre Fremdsprachenkenntnisse ausreichen, dann verfassen Sie das Appellschreiben bitte selbst! Je individueller die Briefe sind, desto besser!)

(Entsprechende Anrede),

I am writing to you concerning the case of Abdel Mageed Salih Abbakar Haroun, held at a police station in the town of Khartoum. Sudanese National Security forces detained him and another unknown person on August 28th in Khartoum 2. Up to now it is not known where the two persons are and they have not got any legal practitioner.

I call on you to release the detainees unless they are promptly charged with a recognizable criminal offence and brought to trial according to international standards for fair trial.
Abdel Mageed is commited to peace, nonviolence and the implementagen of the CPA (Comprehensive Peace Agreement). His detention is a violation of the CPA and international human rights standards andwe call on to release him.

Thank you for your attention.

Yours sincerely