Nachrichtenaufklärung

Aus dem Aufruf der Initiative: ‚Seit 1997 beschäftigt sich die Initiative Nachrichtenaufklärung mit Themen und Nachrichten, die in der Bundesrepublik Deutschland vernachlässigt werden. Einmal im Jahr wird dazu eine Rangliste erstellt. Sie basiert auf Vorschlägen, die sowohl von Medienschaffenden als auch von gesellschaftlichen, wissenschaftlichen und politischen Institutionen und interessierten Bürgern eingereicht werden. Auf diesem Wege möchten wir nun auch Ihnen die Möglichkeit bieten, uns auf vernachlässigte Themen aufmerksam zu machen. Sollten Sie Themen von öffentlichem Interesse kennen, die Ihrer Ansicht nach von den Medien nicht aufgegriffen werden, können Sie uns gerne darüber informieren. Dazu sollten Sie kurz den Sachverhalt schildern und uns auch anschließend als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Vorschläge können per Post, Fax oder E-Mail eingereicht werden.
Die Kontaktdaten lauten: Initiative Nachrichtenaufklärung: Prof. Dr. Horst Pöttker, Universität Dortmund, Institut für Journalistik, 44221 Dortmund, Tel.: 0231/7552827, Fax: 0231/ 7555583 oder per mail an: info@nachrichtenaufklaerung.de