PeaceXchange

Der Weltfriedensdienst hat ein neues Inlandsprojekt! Erstmals startet ein gemeinsames Friedensprojekt für Jugendliche aus Mittel- und Osteuropa.


Der Weltfriedensdienst hat ein neues Inlandsprojekt! Erstmals startet ein gemeinsames Friedensprojekt für Jugendliche aus Mittel- und Osteuropa.

Mit peaceXchange erlernen junge Menschen Methoden zur Konfliktvermeidung und friedlichen Konfliktlösung aus Afrika und Lateinamerika. Durch kreative Arbeit lernen die Jugendlichen mit Konflikten im Alltag und in der Gesellschaft umzugehen: Es werden u.a. Methoden des Theaters, der Musik und dem Sport angewandt. Ob durch Workshops zum Forum-Theater nach Augusto Boal, HipHop-Wettbewerbe mit anschließender Aufnahme eines eigenen Albums oder öffentliche faire Fußballturniere – Jugendliche aus Polen, Tschechien, Österreich und Deutschland setzen sich gemeinsam für eine friedlichere und gerechtere Welt ein. Sie widersprechen dem Trend, die Länder des Südens als Orte mit Problemen ohne eigenes Potential zu präsentieren.
Neben den direkten Begegnungen der Jugendlichen mit Friedensaktivisten aus dem Süden und den vielfältigen öffentlichen Aktionen wird im Rahmen von peaceXchange auch ein Handbuch für Lehrer und MultiplikatorInnen erstellt. Das Handbuch verbindet Friedenspädagogik mit globalem Lernen und kann in verschiedenen Ländern Europas gleichermaßen eingesetzt werden.