‚…und raus bist du.‘

In der letzten Woche wurde vom ‚Gesprächskreis Ökumenische Friedensdekade‘ nach der Auswertung der Friedensdekade 2005 (‚Wer kriegt was?‘) ein Motto für die Dekade 2006 beschlossen, das an die aufgeworfene Frage nach Gerechtigkeit und Solidarität anknüpft.

In der letzten Woche wurde vom ‚Gesprächskreis Ökumenische Friedensdekade‘ nach der Auswertung der Friedensdekade 2005 (‚Wer kriegt was?‘) ein Motto für die Dekade 2006 beschlossen, das an die aufgeworfene Frage nach Gerechtigkeit und Solidarität anknüpft.
Das Motto der Friedensdekade 2006 heißt: ‚…und raus bist du.‘ und stellt einerseits die Brutalität von Ausgrenzungsprozessen heraus, relativiert dies aber durch die Anspielung auf Spiel und Kinderreim. Es soll aufrütteln, provozieren und anregen, die reale gesellschaftliche Lage zu analysieren, Ausgrenzung als Menschenrechtsverletzung zu brandmarken und nach konstruktiven Alternativen zu suchen. Als positiver Bibeltext dazu wurde festgelegt: Gal 3,26-28, eine Bibelstelle, in der die Menschenwürde allen zugesprochen wird.