Start des UN-Weltprogramms für Menschenrechtsbildung

Am 10. Dezember 2004 hat die UN-Generalversammlung ein Weltprogramm für Menschenrechtsbildung beschlossen, das an die UN-Dekade für Menschenrechtsbildung (1995-2004) anschließt. Es beginnt am 1. Januar 2005 und ist in mehrere aufeinander folgende Phasen gegliedert, die jeweils einen bestimmten Bildungsbereich fokussieren. Im Zentrum der ersten Phase (2005-2007) steht die Primar- und Sekundarschulbildung. Dafür wurde vom Büro der UN-Hochkommissarin für Menschenrechte gemeinsam mit der UNESCO ein Aktionsplan entwickelt. Er enthält Richtlinien für nationale Implementierungsstrategien.