„Stell Dir vor, es ist Krieg …“ Zum wissenschaftlichen Umgang mit kriegerischer Gewalt

Die Kämpfe in der Ukraine, die eskalierende Gewalt in Gaza, zunehmende Spannungen im südchinesischen Meer, der sich regional ausweitende Bürgerkrieg in Syrien, die Gewalt im Irak, aber auch die Erinnerung an den Beginn des Ersten Weltkriegs vor einhundert Jahren machen einmal mehr die Notwendigkeit deutlich, nach den Ursachen, Dynamiken und Präventionsmöglichkeiten von Kriegen zu fragen.

 

Das 47. Jahreskolloquium der AFK beschäftigt sich deshalb mit konzeptionellen Fragen, Grundbegriffen und zentralen Gegenständen der Forschung rund um Krieg sowie mit dem friedenspolitischen, gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Umgang mit kriegerischer Gewalt. Das Kolloquium bietet zudem Raum für die Diskussion empirischer Analysen historischen und gegenwärtigen Kriegsgeschehens. Dabei können die verschiedenen Ebenen des Kriegsgeschehens – von der Mikroebene des Subjekts bis hin zum zwischenstaatlichen Krieg – sowie deren Berücksichtigung in der Friedens- und Konfliktforschung
thematisiert werden.

 

Call for Papers