Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (PostDoc) / Promotionsstipendien

An der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) in Frankfurt sind in der neu zu gründenden Forschungsgruppe „Politische Globalisierung und ihre kulturelle Dynamik“ (Leitung Dr. Sabine Mannitz) die Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters (PostDoc) 100% nach Entgeltgruppe 13 TV-H und2 Promotionsstipendien für die Dauer von 3 Jahren ab Juli 2012 zu vergeben.

 

Die Höhe des Grundstipendiums beträgt Euro 1.300 monatlich. Bei Vorliegen der Voraussetzungen werden Kinderzulagen analog zu den DFG-Richtlinien gezahlt. Das Stipendium verpflichtet zur Teilnahme am Promovierenden-Kolloquium der HSFK.Sowohl die PostDoc-Stelle als auch die Stipendien sind in einem mit Mitteln des Pakts für Forschung und Innovation finanzierten Projekt zur ethnologischen Untersuchung der lokalen Dynamiken (Akteure, Diskurse, Bedingungen für “ownership“) in Folge von internationalen Sicherheitssektor-Reform-Bemühungen angesiedelt. Die Promotionsvorhaben sollten thematisch darauf abgestellt sein.

 

Die PostDoc-Stelle erfordert die Mitarbeit in diesem Forschungsprojekt mit einer eigenen Fallstudie sowie die Beteiligung an Aufgaben der Projektleitung und den allgemeinen Institutspflichten. Sie bietet die Gelegenheit zur aktiven Mitwirkung an der inhaltlichen Ausrichtung des neuen Arbeitsbereichs der HSFK einschließlich der Entwicklung von möglichen Anschlussprojekten. Es stehen Sachmittel für Aufwendungen im Zusammenhang mit den Arbeitsvorhaben zur Verfügung. Die regionale Fokussierung ist offen. Die Bewerberinnen/Bewerben um die PostDoc-Stelle sollten eine mindestens mit gut (cum laude) abgeschlossene Promotion in Ethnologie / Sozial- oder Kulturanthropologie vorzuweisen haben.

 

Voraussetzung für eine Bewerbung um eines der Stipendien ist ein zur Promotion berechtigender Hochschulabschluss in Ethnologie / Sozial- oder Kulturanthropologie mit der Mindestnote „gut“. Von allen Bewerbern/Bewerberinnen erwarten wir außerdem

• verhandlungssicheres Englisch in Wort und Schrift; die Kenntnis einer weiteren Fremdsprache ist wünschenswert,

• Interesse an der Friedens- und Konfliktforschung,

• hohe Kompetenz und Bereitschaft zur Kommunikation und Zusammenarbeit im Team.

 

Die Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung ist eine Stiftung öffentlichen Rechts und Mitglied der wissenschaftsgemeinschaft Wilhelm Gottfried Leibniz (WGL). Mit über 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die HSFK das größte deutsche Friedens- und Konfliktforschungsinstitut.

 

Als Trägerin des Total E-Quality Prädikats fordert die HSFK qualifizierte Frauen verstärkt auf, sich zu bewerben. Bewerbungen aus dem Ausland sind erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Bewerbungsfrist endet am 16.04.2012. Bewerbungen bitte mit den üblichen Unterlagen und einem maximal 8-seitigen Exposé des Dissertations- bzw. Forschungsvorhabens an

 

Dr. Sabine Mannitz

Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung

Baseler Straße 27-31

60329 Frankfurt/Main

 

oder elektronisch an mannitz@hsfk.de