Fachkraft für den Zivilen Friedensdienst (ZFD) für Planung, Monitoring und Evaluierung sowie Wissensmanagement

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) sucht eine Fachkraft für den Zivilen Friedensdienst (ZFD) für Planung, Monitoring und Evaluierung sowie Wissensmanagement.Das Programm des Zivilen Friedensdienstes (ZFD) in Äthiopien unterstützt die Dialogförderung von vertrauensbasiertem Land- und Ressourcenmanagement in der Region Oromia. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern, begleitet der ZFD die gewaltfreie Bearbeitung von Konflikten um Land und Ressourcen. In inklusiven und partizipativen Dialogprozessen wird das Vertrauen der Beteiligten untereinander gefördert. Hierbei werden bestehende traditionelle Strukturen genutzt. Ziel ist eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen, traditionellen Autoritäten, Regierungsvertreter*innen und Nichtregierungsorganisationen in Oromia und an dessen Grenzen sowie einen Beitrag zu zunehmend gewaltfreier Bearbeitung von Land- und Ressourcenkonflikten zu leisten.

Aufgaben:

  • Kontinuierliche konzeptionelle Weiterentwicklung des Monitorings- und Evaluierungssystems
  • In Zusammenarbeit mit anderen ZFD Fachkräften und Partnerorganisationen fortlaufendes Monitoring der Wirkungen des Programmes
  • Planung und Umsetzung von Prozessen mit Partnerorganisationen in Zusammenarbeit mit anderen ZFD Fachkräften
  • Beratung und Prozessbegleitung bei der Entwicklung und Implementierung von Strukturen im Wissensmanagement des Gesamtprogramms
  • Konzeption und Durchführung von Trainings in wirkungsorientiertem Monitoring und Evaluierung sowie für Wissensmanagement
  • Formulierung und Dokumentation von Lessons Learnt
  • Anpassung und Pflege eines integrierten, wirkungsorientierten Monitoring- und Evaluierungssystems auf Programm- und Partnerebene
  • Beiträge zu und Koordinierung der Öffentlichkeitsarbeit unter Leitung der Programmkoordination

Voraussetzugen:

  • Masterabschluss oder vergleichbarer Abschluss in Sozial- oder Politikwissenschaft, Friedens- und Konfliktforschung oder gleichwertige akademische Ausbildung
  • Erfahrungen und Kenntnisse im Bereich der zivilen Konfliktprävention und –transformation
  • Fundierte Kompetenz in wirkungsorientierten Monitoring- und Evaluierungssystemen sowie im Wissensmanagement
  • Kenntnisse und Erfahrungen in konfliktsensiblen Methoden
  • Gute Trainings- und Moderationsfähigkeiten sowie Erfahrungen mit partizipativen Methoden der Erwachsenenbildung
  • Verständnis von Konfliktdynamiken sowie komplexen, politischen und kulturellen Prozessen
  • Hohe interkulturelle Kompetenz die, mit Offenheit und Respekt, auf neue Situationen und Denkweisen des Landes/der Partner eingeht
  • Verhandlungssichere Englischkenntnisse

Zur Stellenausschreibung