Kommunikationswissenschaftler*in für Öffentlichkeits- und Advocacyarbeit in Villavicencio, Kolumbien

AGIAMONDO sucht für die Partnerorganisation, das Regionale Sozialpastoral Suroriente mit Sitz in Villavicencio, ein*e Kommunikationswissenschaftler*in für Öffentlichkeits- und Advocacyarbeit in Villavicencio, Kolumbien.Das Regionale Sozialpastoral Suroriente setzt sich für die Anerkennung und Förderung der Würde von Menschen und Gemeinschaften ein und fördert Prozesse des Friedens, der Gerechtigkeit und der Entwicklung. Gemeinsam mit anderen lokalen Akteuren möchte die Organisation auf die bestehenden Konflikte und Menschrechtsverletzungen sowohl national als auch international aufmerksam machen.

Ihr neues Aufgabenfeld

Ein Grund für die Konflikte in Kolumbien ist die extreme Konzentration von Landbesitz in den Händen weniger Menschen. Eine umfassende Landreform wurde im Friedensabkommen verankert und als ein notwendiger Schritt erachtet, um die andauernden Konflikte um Landrechte zu beenden. Die Umsetzung dieser Landreform ist jedoch ein langwieriger Prozess und so ist die Existenz und Lebensweise vieler indigener, ländlicher und afro-kolumbianischer Gemeinden nach wie vor bedroht.

Die Partnerorganisation, das Sozialpastoral Suroriente unterstützt die Menschen in den Gebieten Orinoquia und Amazonia, die sich zahlreichen Konflikten, insbesondere im Zusammenhang mit dem Ressourcenabbau (Petroleum, Gold etc.) ausgesetzt sehen. Hier werden regelmäßig Menschenrechtsverletzungen begangen und die kollektiven Rechte der Gemeinden ignoriert. Das Sozialpastoral Suroriente begleitet die Diözesen in der Region dabei, die von Gewalt und Vertreibung betroffene Gemeinden zu unterstützen, Prozesse der Dokumentation und Aufarbeitung der Gewalt voranzutreiben, sich für die Rechte der Gemeinden bei Land- und Ressourcenkonflikten einzusetzen und neue Lebensperspektiven zu entwickeln.

Im Einzelnen übernehmen Sie die folgenden Aufgaben:

  • Zusammen mit Ihren Kolleg*innen entwickeln Sie Bildungsangebote (Workshops, virtuelle Module, Foren etc.) zu Kommunikationstechniken, sowie Öffentlichkeits- und Advocacyarbeit und setzen diese sowohl im Arbeitsteam des Sozialpastorals als auch mit Vertreter*innen von betroffener (indigenen) Gemeinden um.
  • Sie begleiten die Entwicklung und Umsetzung einer auf Advocacyarbeit ausgerichteten Kommunikationsstrategie zur Einforderung territorialer Rechte (WSK-Rechte) und fördern die Systematisierung des Prozesses.
  • Sie unterstützen den Aufbau lokaler, nationaler und internationaler Netzwerke zur Umsetzung der Kommunikation- und Advocacystrategie.
  • Gemeinsam mit dem Team pflegen Sie die Beziehungen zu Geberorganisationen und unterstützen das Fundraising.
  • Sie sind verantwortlich für die ordnungsgemäße Verausgabung und Verwaltung der Finanzmittel vor Ort entsprechend der Geberrichtlinien und der Vorgaben von AGIAMONDO. Dabei arbeiten Sie partnerschaftlich mit dem Sozialpastoral Suroriente zusammen.

Voraussetzungen:

  • Sie haben einen Hochschulabschluss in Kommunikationswissenschaft, Marketing, Public Relation, Journalismus oder einem umwelt- oder sozialwissenschaftlichen Fachgebiet.
  • Sie haben mehrere Jahre Berufserfahrung in der Organisations- bzw. Unternehmenskommunikation und sind erfahren in der Öffentlichkeitsarbeit, einschließlich des Verfassens von Artikeln, Pressemeldungen, Umsetzung von Radioprogrammen, Erarbeitung von Videos und der Nutzung sozialer Medien.
  • Sie haben bereits Weiterbildungsangebote im Kommunikationsbereich entwickelt und durchgeführt.
  • Idealerweise haben Sie bereits Kommunikationsstrategien zur Advocacyarbeit entwickelt und ihre Umsetzung begleitet.
  • Wünschenswert sind Qualifikation und Erfahrung in der Arbeit mit (indigenen) Gemeinden sowie der Anwendung von partizipativen Methoden mit dem Ansatz der „Popular Education.“
  • Sie haben Freude an regelmäßiger Reisetätigkeit, auch wenn die Bedingungen häufig herausfordernden sind.
  • Ihre Spanischkenntnisse sind verhandlungssicher, Ihre Englischkenntnisse sind sehr gut.
  • Sie sind EU-Bürger*in oder Schweizer*in und identifizieren sich mit christlichen Werten und den Zielen und Anliegen kirchlicher Entwicklungs- und Friedensarbeit.

Zur Stellenausschreibung