Museumspädagog*in in San Cristóbal Verapaz, Guatemala

AGIAMONDO sucht für die Partnerorganisation, das Museum und Bildungszentrum Centro Comunitario Educativo Pokomchi (CECEP) eine*n Museumspädagog*in in San Cristóbal Verapaz, Guatemala.CECEP schafft Raum, um Bildungsarbeit mit Jugendlichen durchzuführen. Dabei geht es nicht nur um die Einbeziehung der Gewalterfahrungen der Maya-Bevölkerung, sondern auch um die Wahrung und Wertschätzung ihrer Pokomchi-Kultur.

Auch mehr als 20 Jahre nach Abschluss eines Friedensabkommens, sind die Auswirkungen des jahrzehntelangen Bürgerkriegs in Guatemala noch allgegenwärtig. San Cristóbal Verapaz in Alta Verapaz ist auch heute noch von den Folgen des bewaffneten Konflikts gezeichnet.
CECEP betreibt seit 2001 ein kleines Museum, das einzige zur Pokomchí-Kultur. Dieses soll thematisch erweitert werden und den Ereignissen aus der jüngsten Vergangenheit Rechnung tragen. Es soll vor allen Dingen Jugendliche ansprechen, die häufig nur wenig über die Geschichte ihres Volks wissen. Durch die Vernetzung mit anderen Akteuren der Erinnerungskultur, ist der lokale Ansatz eingebettet in das zivilgesellschaftlich getragene Bemühen, Geschichte aufzuarbeiten, Gerechtigkeit zu fordern und für eine Zukunft ohne Gewalt einzutreten.
Gemeinsam mit der Partnerorganisation entwickeln Sie neue pädagogische Ansätze und Konzepte für die jüngere Generation, um sie zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Geschichte zu ermutigen. Durch Ihre Mitarbeit bei CECEP tragen Sie zur Friedensförderung und zur Stärkung der sozialen Gerechtigkeit in Guatemala bei.

Aufgaben:

  • Gemeinsam mit dem Team gestalten Sie einen neuen Raum im Museum, in dem die Vorkommnisse der jüngeren, gewaltvollen Vergangenheit in der Region dargestellt werden.
  • Sie unterstützen das Team von CECEP in der konzeptionellen Neugestaltung seiner Bildungsarbeit mit Jugendlichen, bereiten die Umsetzung vor und begleiten diese.
  • Sie stärken das Team in der Anwendung museumsdidaktischer Methoden und beraten und begleiten bei der Darstellung zu den Vorkommnissen der jüngeren, gewaltvollen Vergangenheit in der Region.
  • Zusammen mit Ihren Kolleg*innen vernetzen Sie CECEP mit relevanten Organisationen und unterstützen die Organisation, sich institutionell zu konsolidieren.
  • Sie sind verantwortlich für die ordnungsgemäße Verausgabung und Verwaltung der Finanzmittel vor Ort entsprechend der Geberrichtlinien und der Vorgaben von AGIAMONDO. Dabei arbeiten Sie partnerschaftlich mit CECEP zusammen.

Voraussetzungen:

  • Sie haben einen Hochschulabschluss in Pädagogik, Erwachsenenbildung oder einem verwandten Studiengebiet, idealerweise mit einer Zusatzausbildung in Museumspädagogik/Museumsdidaktik.
  • Sie haben langjährige Erfahrungen in der Entwicklung museumsdidaktischer Konzepte für Jugendliche, insbesondere im Kontext von Erinnerungskultur und politischer Bildung.
  • Idealerweise haben Sie bereits relevante berufliche Erfahrungen in Post-Konflikt Kontexten sammeln können, vorzugsweise in Lateinamerika.
  • Sie verfügen über hervorragende Spanisch-Kenntnisse in Wort und Schrift.
  • Sie sind EU-Bürger*in oder Schweizer*in und identifizieren sich mit christlichen Werten und den Zielen und Anliegen kirchlicher Entwicklungs- und Friedensarbeit.

Zur Stellenausschreibung