Programmkoordinator*in für den Zivilen Friedensdienst (ZFD) im Projekt „Förderung von Friedenskompetenzen und zivilgesellschaftlichen Netzwerken in der Region der Großen Seen“

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) sucht eine*n Programmkoordinator*in für den Zivilen Friedensdienst (ZFD) im Projekt „Förderung von Friedenskompetenzen und zivilgesellschaftlichen Netzwerken in der Region der Großen Seen“ in Ruanda.Als ZFD-Programmkoordinator*in verantworten Sie die strategische Steuerung und operative Umsetzung sowie die Weiterentwicklung der ZFD-Programme „Förderung von Friedenskompetenzen und zivilgesellschaftlichen Netzwerken in der Region der Großen Seen“ sowie „Psychosoziale Betreuung von Flüchtlingen, Verbesserung der Beziehung zwischen lokaler Bevölkerung und Flüchtlingen, Maßnahmen zur Friedenserziehung“. Schwerpunkte der Programme sind die Unterstützung lokaler Friedenspotenziale, Stärkung kritischen Denkens zur Gewaltprävention, Organisationsentwicklung, Vernetzung und Kooperation sowie die Stärkung lokaler Friedenspotenziale innerhalb der Flüchtlingsbevölkerung und der Aufnahmegemeinden durch Abbau von negativen Vorurteilen bzw. Aufbau von Dialogfähigkeit sowie Unterstützung psychosozialer Rehabilitationsprozesse.

Aufgaben:

  • Steuerung und Weiterentwicklung des ZFD-Programms in Ruanda, Burundi, DR Kongo auf Grundlage der bewilligten ZFD-Anträge und der trägerübergreifenden ZFD-Strategie
  • Austausch und Vernetzung mit bestehenden und potenziellen Kooperationspartnern
  • Vertretung des ZFD gegenüber der Botschaft, Durchführungsorganisationen sowie relevanten staatlichen und nichtstaatlichen Institutionen in Abstimmung mit der Landesdirektion
  • Begleitung der ZFD-Fachkräfte und Partner bei der wirkungsorientierten Planung und dem Monitoring von ZFD-Maßnahmen
  • Steuerung des Wissensmanagements und der Öffentlichkeitsarbeit des ZFD im Land sowie Zuarbeit im Rahmen des Globalprogramms ZFD
  • Personalführung und Begleitung von ZFD-Fachkräften und National Mitarbeitenden, dabei Führung von zwei Führungskräften
  • Budgetverantwortung inkl. Sicherstellung des zweckgebundenen Mitteleinsatzes, Finanzplanung und -monitoring sowie Rechenschaftslegung
  • Kontinuierliche Abstimmung mit dem Risikomanagement der GIZ in drei Ländern, in z.T. fragilen Kontexten

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in Sozial-, Politik-, Kulturwissenschaften oder eine vergleichbare berufliche Qualifikation, möglichst mit Fokus auf Friedens- und Konfliktforschung
  • Mehrjährige Erfahrung in Team- und Personalführung, insbesondere auch in der Führung von Führungskräften
  • Mehrjährige Erfahrung in der Administration und im Finanzmanagement komplexer Projekte
  • Mehrjährige Arbeitserfahrung in der zivilen Konfliktbearbeitung/Friedensarbeit im Ausland; Erfahrungen als Fachkraft im Zivilen Friedensdienst sind wünschenswert
  • Kenntnisse und Erfahrungen der konfliktsensiblen Steuerung von Projekten und im Multi-Stakeholder-Dialog
  • Hohe Beratungskompetenz, Teamorientierung und hohe interkulturelle Sensibilität
  • PKW-Führerschein
  • Verhandlungssichere Deutsch-, Französisch- und Englischkenntnisse sowie Regionalkenntnisse

Zur Stellenausschreibung