Gründung der „academy for humanitarian action“

Das Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht (IFHV) der Ruhr-Universität Bochum haben zusammen mit Aktion Deutschland Hilft e.V. (ADH) und dem Kompetenzzentrum Humanitäre Hilfe (KHH) der FH Münster die „academy for humanitarian action“ (aha) gegründet. Diese Gründung ist für das IFHV ein weiterer strukturbildender Schritt, als eines der Zentren humanitärer Exzellenz in Deutschland.Dort werden Trainings… Gründung der „academy for humanitarian action“ weiterlesen

Global Education Week: Agenda 2030

Die europaweite GLOBAL EDUCATION WEEK findet vom 16. bis 20. November 2020 statt. Das Motto lautet:It’s our world. Let’s TAKE ACTION! Sie ruft dazu auf, sich die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung zu eigen zu machen. It’s our world. Let’s take action! Die Welt gehört uns, wir entscheiden, was mit ihr passiert.Die Agenda 2030, die… Global Education Week: Agenda 2030 weiterlesen

Internationaler entwicklungspolitischer Freiwilligendienst mit Mission EineWelt

Internationale Evangelische Freiwilligendienste (IEF) ist der Name des Freiwilligenprogramms, das Mission EineWelt im Auftrag der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und in Zusammenarbeit mit vielen Partner*innen durchführt. Im Nord-Süd-Freiwilligenprogramm entsendet Mission EineWelt jedes Jahr zwischen 20 und 30 junge Menschen in einen einjährigen Freiwilligendienst in ein soziales Projekt unserer Partner im globalen Süden.Weitere Informationen

„Stell Deine Welt auf den Kopf!“

Du möchtest dich international sozial engagieren? Unsere Bewerbungsphase ist offen, bewirb dich jetzt bei uns für einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst ab Sommer 2021! Mit #weltwärts bietet die VEM Einsatzstellen in Ländern Asiens und Afrikas für 12 Monate in Kindergärten, Schulen, Kinderheime, Frauenprojekte oder Gesundheits- und Umweltprojekte an. Du wirst finanziell unterstützt und in Seminaren begleitet. Damit… „Stell Deine Welt auf den Kopf!“ weiterlesen

Jetzt mal ganz friedlich: Zuhören, wie Frieden gemacht wird

Krieg vom Zaun brechen geht einfach, aber wie entsteht eigentlich Frieden? Der neue Podcast Jetzt mal ganz friedlich erzählt Geschichten aus der internationalen Friedensarbeit. Sebastian Niesar und Jule Koch, zwei Fachkräfte des Zivilen Friedensdienstes in Guatemala, haben die Initiative ergriffen.Mehr als 350 Menschen arbeiten in unterschiedlichen Krisenregionen weltweit für den Zivilen Friedensdienst. Aber was genau… Jetzt mal ganz friedlich: Zuhören, wie Frieden gemacht wird weiterlesen

Auswirkungen der Corona-Pandemie gefährden Existenz von Friedensorganisationen

Die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) hat angesichts der zunehmend spürbareren und existenzbedrohenden Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Arbeit ihrer Mitgliedsorganisationen im Bereich der Freiwilligen- und Friedensarbeit einen dringenden Hilferuf an Bund und Länder gerichtet. „Die Auswirkungen der Corona-Pandemie treffen unsere Arbeit hart und gefährden die Existenz von Friedensorganisationen“, unterstreicht AGDF-Geschäftsführer Jan Gildemeister. So… Auswirkungen der Corona-Pandemie gefährden Existenz von Friedensorganisationen weiterlesen

Corona-Pandemie wirkt sich auch auf den Zivilen Friedensdienst aus

Der Zivile Friedensdienst hat aktuelle Informationen über die Auswirkung der Corona-Pandemie auf die Arbeit in Krisen- und Konfliktregionen veröffentlicht. Alle ZFD-Trägerorganisationen stehen mit den Fachkräften und Partner*innen vor Ort in Kontakt.Weitere Informationen

Bewerbungen für Freiwilligendienst im Ausland

Erneut bietet der Friedenskreis Halle e.V. Freiwilligendienste für junge Menschen zwischen 18 und 28 Jahren an. Die Freiwilligen unterstützen ein Jahr lang eine Einsatzstelle in Bosnien-Herzegovina, Kosovo, Nord-Mazedonien, Serbien, Ruanda oder Spanien. Sie arbeiten mit Kindern und Jugendlichen, in der Menschenrechtsarbeit, Umweltarbeit oder im Bereich Kunst und Kultur. Die Bewerbungsphase für Freiwilligendienste ab Sommer 2020… Bewerbungen für Freiwilligendienst im Ausland weiterlesen

ASA-Programm: Projekte im Bereich der zivilen Konfliktbearbeitung mitgestalten!

Die ASA-Teilnahme umfasst Seminare und eine dreimonatige Projektphase in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas – einigen Projekten geht eine zusätzliche dreimonatige Projektphase in Deutschland voraus. So gibt das ASA-Programm Impulse für die Auseinandersetzung mit globalen Zusammenhängen und nachhaltiger Entwicklung im Sinne der Agenda 2030 der Vereinten Nationen.Die Projekte finden bei Organisationen der internationalen… ASA-Programm: Projekte im Bereich der zivilen Konfliktbearbeitung mitgestalten! weiterlesen

Start der ASA-Bewerbungsphase 2020

Bis zum 10. Januar 2020 können sich Studierende sowie Personen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder kurz nach dem Bachelor-Abschluss, die zwischen 21 und 30 Jahre alt sind, online um die Teilnahme am ASA-Programm bewerben. Als Werkstatt Globalen Lernens fördert es junge Menschen verschiedener Berufs- und Studienfelder in ihrem Engagement, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und sich… Start der ASA-Bewerbungsphase 2020 weiterlesen