Gleichberechtigung duldet keinen Aufschub

Die Corona-Pandemie verstärkt Ungleichheiten – auch die zwischen den Geschlechtern. In der Stellungnahme identifiziert VENRO zentrale politische Ansatzpunkte. Diese betreffen den Umgang mit Corona, sowie Gleichberechtigung und Teilhabe in der Außen- und Entwicklungs- und Klimapolitik.Stellungnahme (PDF)

Das Programm der Bonner Friedenstage 2020

Das Programm der Bonner Friedenstage 2020 wurde veröffentlicht. Themen der Friedenstage sind u. a. die Perspektiven für Bosnien-Herzegowina 25 Jahre nach dem Dayton Abkommen sowie die Verschärfung von Konflikten durch den Klimawandel. Das Szenario „Sicherheit neu denken“ wird vorgestellt, ein Workshop lädt zum Dialog über Friedenshandeln ein. In einem Radiobeitrag geht es um die Wichtigkeit… Das Programm der Bonner Friedenstage 2020 weiterlesen

UN-Generalsekretär Guterres fordert gendersensible Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19

Nachdem UN-Generalsekretär António Guterres bereits einen weltweiten Waffenstillstand während der Corona-Pandemie gefordert hat äußert er sich nun zur derzeitigen Lage von Frauen und Mädchen.In allen gesellschaftlichen Bereichen sind die Auswirkungen der Pandemie geschlechtsspezifisch. Die ergriffenen Maßnahmen sollten diese Differenzen berücksichtigen. Zur Stellungnahme

Call for Papers: Work-in-Progress-Workshop „Feminist Perspectives in Peace and Conflict Studies: Intersectional Approaches“

Work-in-Progress Online Workshop: „Feminist Perspectives in Peace and Conflict Studies: Intersectional Approaches“. Deadline extended.A complex world requires complex approaches. This is also true for perspectives on peace and conflict: No matter if we talk at the individual level about different people, their belonging and needs, at thestructural level about discrimination, at theinstitutional level about legalframeworks… Call for Papers: Work-in-Progress-Workshop „Feminist Perspectives in Peace and Conflict Studies: Intersectional Approaches“ weiterlesen

Frauen, Frieden & Sicherheit – Impulse für den dritten Nationalen Aktionsplan der Bundesregierung

Vor 20 Jahren verabschiedete der UN-Sicherheitsrat die Resolution 1325 und legte damit den Grundstein für die Agenda „Frauen, Frieden und Sicherheit“. Im Jubiläumsjahr der Resolution wird die Bundesregierung ihren aktuellen Nationalen Aktionsplan (NAP) zur Umsetzung der Agenda auswerten und einen neuen, dritten Aktionsplan beschließen. Welche konkreten Ziele und Maßnahmen sollte sie im neuen Aktionsplan verankern?… Frauen, Frieden & Sicherheit – Impulse für den dritten Nationalen Aktionsplan der Bundesregierung weiterlesen

Preisträgerinnen des Alternativen Nobelpreises 2019 bekannt gegeben

Der Right Livelihood Award, auch unter dem Namen Alternativer Nobelpreis bekannt, geht in diesem Jahr an vier Frauen. Die Preisträgerinnen Greta Thunberg (Schweden), Guo Jianmei (China), Davi Kopenawa (Brasilien) und Aminatou Haidar (Westsahara) werden für ihren Einsatz „für die Gestaltung einer besseren Welt“ geehrt. Weitere Informationen

Bekanntmachung der Preisträgerinnen des Internationalen Bremer Friedenspreises 2019

Sie setzen sich ein für Transparenz und Demokratie in Weißrussland, Menschenrechte in Nicaragua oder ein Friedensabkommen zwischen Israelis und Palästinensern: Beim 9. Internationalen Bremer Friedenspreises 2019 würdigt die Stiftung die schwelle das Engagement von Olga Karatch, Vilma Nuñez und der Initiative „Women Wage Peace“.Geehrt werden die Preisträger*innen in einer feierlichen Zeremonie im Bremer Rathhaus am… Bekanntmachung der Preisträgerinnen des Internationalen Bremer Friedenspreises 2019 weiterlesen

Die jemenitische Menschenrechtsaktivistin Rasha Jarhum erhält den „Rebellinnen gegen den Krieg – Anita Augspurg-Preis“ der Internationalen Frauenliga Liga für Frieden und Freiheit

Seit 2017 verleiht die Internationale Frauenliga Liga für Frieden und Freiheit (IFFF) den„Rebellinnen gegen den Krieg – Anita Augspurg-Preis“. Der Preis ist mit 5718 € (1857 = Geburtsjahr Anita Augspurg) dotiert und kommt Frauen zugute, die in ihren Heimatländern oder Heimatregionen in besonders exponierter Weise für Frieden einsetzen. Seit 2015 herrscht im Jemen ein grausamer Krieg gegen die Zivilbevölkerung. Hunger, Krankheiten, Verzweiflung,… Die jemenitische Menschenrechtsaktivistin Rasha Jarhum erhält den „Rebellinnen gegen den Krieg – Anita Augspurg-Preis“ der Internationalen Frauenliga Liga für Frieden und Freiheit weiterlesen

Call for Contributions: Radikalisierung und kollektive Gewalt

Für die 6. Junge Konferenz der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung (Junge AFK) vom 11.-12. März 2020 in Villigst können bis zum 01. August kurze Abstracts zu der Thematik „Radikalisierung und kollektive Gewalt“ eingereicht werden. Radikalisierung ist ein ebenso breiter wie normativ bewerteter und umstrittener Begriff in der Friedens- und Konfliktforschung. Besonders im Zusammenhang mit… Call for Contributions: Radikalisierung und kollektive Gewalt weiterlesen