Freiberufliche Konfliktberater (m/w/d) zur Beratung in Kommunen

Der Verein zur Förderung der Bildung – VFB Salzwedel sucht Freiberufliche Konfliktberater (m/w/d) zur Beratung in Kommunen. Kommunale Konfliktberatung ist ein systemischer Beratungsansatz. Er richtet sich an lokale Akteur*innen aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft in den jeweiligen Kommunen und versetzt sie in die Lage, bestehende Spannungen und Konfliktpotenziale zu verstehen und sie vernetzt, zielgerichtet und… Freiberufliche Konfliktberater (m/w/d) zur Beratung in Kommunen weiterlesen

Freiberufliche*r Fachberater*in (m/w/d) für die Kommunale Konfliktberatung

forumZFD sucht eine Freiberufliche*r Fachberater*in (m/w/d) für die Kommunale Konfliktberatung in Köln, Augsburg sowie Städte, Landkreise und Gemeinden in Deutschland.Beginn und Zeitraum: Anfang Januar 2021 – 30.09.2022 Ihr Auftrag Für das derzeit durch den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) der EU  und/oder durch Landes- oder Kommunalprogramme geförderte Projekt sucht das forumZFD zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein… Freiberufliche*r Fachberater*in (m/w/d) für die Kommunale Konfliktberatung weiterlesen

Referent*in Beratungsprozesse (m/w/d) für die Kommunale Konfliktberatung in Köln

forumZFD sucht eine*n Referent*in Beratungsprozesse für die Kommunale Konfliktberatung in der Geschäftsstelle des forumZFD in Köln-Ehrenfeld.Das Programm „Kommunale Konfliktberatung“ zielt darauf ab, lokale Akteure bei Herausforderungen in Deutschland auf kommunaler Ebene im Bereich Integration von Drittstaatsangehörigen zu beraten. In den Beratungsprozessen werden – über die direkten Herausforderungen hinaus – grundlegende Konflikte sowie strukturelle Handlungsoptionen aufgedeckt.… Referent*in Beratungsprozesse (m/w/d) für die Kommunale Konfliktberatung in Köln weiterlesen

Freiberufliche*r Konfliktberater*in (m/w/d) zur Beratung in Kommunen und auf Landesebene

forumZFD sucht für das derzeit durch den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) der EU  und/oder durch Landes- oder Kommunalprogramme geförderte Projekt zum nächstmöglichen Zeitpunkt 10 bis 16 Berater*innen, die Gemeinden, Städte und Landkreise in Deutschland nach dem Ansatz der Kommunalen Konfliktberatung beraten. Die Mitarbeit umfasst zwischen 20 und 110 Tagen, verteilt über den gesamten oben… Freiberufliche*r Konfliktberater*in (m/w/d) zur Beratung in Kommunen und auf Landesebene weiterlesen

Kompetenzzentrum Kommunale Konfliktberatung für Sachsen-Anhalt: Kooperationsvereinbarung unterzeichnet

Das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration Sachsen-Anhalt, der Verein zur Förderung der Bildung – VFB Salzwedel e. V. und die Freudenberg Stiftung unterzeichneten am 11.12.2020 eine Kooperationsvereinbarung zur Etablierung des Kompetenzzentrums Kommunale Konfliktberatung in Sachsen-Anhalt. Für das Land Sachsen-Anhalt unterzeichnete die Vereinbarung Frau Susi Möbbeck, Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration. Das… Kompetenzzentrum Kommunale Konfliktberatung für Sachsen-Anhalt: Kooperationsvereinbarung unterzeichnet weiterlesen

LOVE-Storm erhält Preis des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung

Die Digitalisierung macht vor der Erwachsenenbildung nicht halt. Mit dem Lockdown zur Corona-Pandemie war der gesamte Bereich praktisch von einem Tag auf den Anderen gezwungen auf Online-Angebote umzusteigen. Doch Bildung lässt sich nicht einfach eins zu eins ins Netz übertragen. Gute Bildung ist interaktiv und bezieht die Lernenden aktiv mit ein. Ein Zoom-Meeting oder gängige… LOVE-Storm erhält Preis des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung weiterlesen

Der Friedrich Siegmund-Schultze-Förderpreis wurde an die Kirchenasyl-und Zivilklauselbewegung verliehen

Der Arbeitskreis der Universität Köln für die Zivilklauselbewegung sowie die Evangelische Studierendengemeinde (ESG) Leipzig für die Kirchenasylbewegung wurden in Leipzig mit dem „Friedrich Siegmund-Schultze-Förderpreis für gewaltfreies Handeln“ der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für KDVund Frieden (EAK) als evangelischem Friedenspreis ausgezeichnet. Der Preis ist mit insgesamt 5000 Euro dotiert. Beim Arbeitskreis der Uni Köln für die Zivilklauselbewegung wurde… Der Friedrich Siegmund-Schultze-Förderpreis wurde an die Kirchenasyl-und Zivilklauselbewegung verliehen weiterlesen

„Ein Jahr nach dem Anschlag, braucht es mehr als Worte – ein Handeln in Bezug auf strukturellen Antisemitismus und Rassismus ist längst überfällig!“

Anlässlich des einjährigen Gedenken an den Anschlag in Halle veröffentlichte der Friedenskreis Halle eine Pressemitteilung. Was hat sich seit dem antisemitischen, rassistischen und antifeministischen Anschlag im vergangenen Jahr verändert? Der Friedenskreis Halle e.V. fordert klarere Konsequenzen als bislang.Ein Text des Vereins gibt Diskussionsimpulse und nennt nötige Schlußfolgerungen. Zur Pressemitteilung

„Demokratische Kultur bewahren – Konstruktiven Umgang mit Konflikten stärken“

Die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) fordert in einer auf der Mitgliederversammlung in Nürnberg verabschiedeten Resolution eine stärkere Förderung der zivilen Konfliktbearbeitung im Inland. Gleichzeitig erwartet der Friedensverband von der evangelischen Kirche entsprechende Initiativen im Bereich der Friedenspädagogik, der zivilen Konfliktbearbeitung und der politischen Bildung.Resolution (PDF)

Positionspapier „Demokratie braucht den konstruktiven Umgang mit Konflikten“

Die Plattform-AG „Zivile Konfliktbearbeitung im Inland“ hat das Positionspapier „Demokratie braucht den konstruktiven Umgang mit Konflikten“ veröffentlicht. Ziel ist die Etablierung von Instrumenten und Strukturen zur Bearbeitung von gesellschaftlichen Konflikten und die Verankerung einer konstruktiven Konfliktkultur in der Breite der Gesellschaftzur nachhaltigen Bearbeitung bestehender gesellschaftlicher Herausforderungen.Positionspapier (PDF)